Zeckenschutz für Mensch und Tier

Zecken sind unglaublich ekelige Krabbelviehcher, die die Welt nicht braucht!

In Deutschland kommen 19 Zeckenarten vor! Und das eigentlich überall, von der Küste bis ins Gebirge, im Osten, im Westen, im Norden und im Süden. Der Zecke ist es egal wo sie lebt und wen sie beißen kann, hauptsache es gibt Blut!


Zecken brauchen hohe Luftfeuchtigkeit, um nicht auszutrocknen und Temperaturen über 10 Grad Celsius. Einige Wissenschaftler sehen das vermehrte Auftreten der Zecken in den letzten Jahren als Folge vom Klimawandel. Wider der lang kursierenden Meinung, Zecken würden sich von Bäumen auf ihr "Futter" stürzen, leben Zecken in bis zu eineinhalb Meter hohem Gras. Die Empfehlung Zeckengebiete zu meiden, ergibt also wenig Sinn. Dies würde nämlich bedeuten, wir gehen überhaupt nicht mehr raus. Auch Hosenbeine und Ärmel in Stiefel zu stecken oder fest zu verschließen, macht im Sommer wenig Spass.

Doch Zecken können verschiedene Vieren und Bakterien übertragen. Zwei der unangenehmsten um nicht zu sagen gefährlichsten sind die Borreliose und FSME. Das Wichtigste ist also jeden Abend nach dem Aufenthalt im Freien, den Körper nach Zecken abzusuchen!! Auch auf die ganz kleinen, z.T. nur 1 mm kleinen Zecken sollte man achten. FSME Viren werden sofort nach dem Biss übertragen, Borellien nach 12-24 Stunden! Zecken entfernt man am besten mit einer Splitterpinzette oder einer
Zeckenkarte. Dabei die Zecke auf keinen Fall quetschen!!! (Sonst spuckt sie die Erreger ins Blut!)
Doch wie können wir uns schützen?!
Natürlich gibt es verschiedene Insektensprays, die auch gegen Zecken helfen! Auch Einreibungen mit frischen Gänseblümchen sollen helfen. Alternativ (und ganz sicher) hilft Schwarzkümmelöl!! Tieren träufelt man das Öl einfach über das Futter, Menschen können es als Dragees nehmen.

Schwarzkümmel ist eine seit 3000 Jahren bekannte Heil- und Gewürzpflanze aus dem nahen und mittleren Osten. Wichtiger Bestandteil ist der Wirkstoff Thymoquinol. Dieses ätherische Öl aus den Samen des Schwarzkümmels ist hilfreich gegen Zecken. Übrigens ist diese Erkenntnis einer zufälligen Entdeckung eines Regensburger Schülers zu verdanken! (Offenbar vertreibt Schwarzkümmelöl auch Flöhe, Mücken und Motten). Bei Hunden tropft man 8-10 Tropfen Schwarzkümmelöl ins Futter. Menschen nehmen 1 TL vor dem Frühstück. (Oder eben auch Dragees)!

ACHTUNG!!! FÜR KATZEN IST SCHWARZKÜMMEL GIFT!!! Vielleicht lässt sich ihre Katze ja statt dessen ein Organzasäckchen mit Gänseblümchen um den Hals hängen?! Auch das soll helfen....

Schwarzkümmelöl ist u.a. hilfreich gegen: Asthma, Allergien, Schlaflosigkeit, Hyperaktivität, Blähungen, Haarausfall, Heuschnupfen, Neurodermitis, Schuppenflechte, Zecken, erhöhten Blutdruck, Akne, unreine Haut ...

Eine Katze mit Organzasäckchen