Allergieprophylaxe - jetzt beginnen!

Im Frühjahr beginnt sie bei einigen wieder , die Zeit in der die Freude am Frühling und am Blühen der Pflanzen nur begrenzt da ist... Pollenzeit. Die Augen jucken und tränen, die Nase läuft, die Schleimhäute schwellen an und nicht selten kommt sogar allergischer Husten dazu. Schon jetzt sollten Betroffene mit der Allergieprophylaxe beginnen!


Ab Dezember kann es sinnvoll sein, mit einer Tinktur der Lindenblüte oder auch des Spitzwegerichs zu beginnen. Davon nimmt am 3 mal täglich 15 Tropfen (bei Kindern entsprechend weniger). Das Immunsystem wird somit normalisiert und der Intensität einer Allergie vorgebeugt.

Auch sollte der Darm in jedem Fall „gereinigt“ und saniert werden. Der Darm als unser größtes Immunorgan muss funktionieren können, damit die Abwehrlage des Organismus stabil sein kann. Als einfache Eigenanwendung eignet sich die Einnahme von Flohsamen für 10-14 Tage . Dazu 2 mal täglich je 1 Teelöffel (je morgens und abends 1 Teelöffel) Flohsamenschalen in 1 Glas Wasser trinken (zuvor kurz quellen lassen). Diese Anwendung reinigt den Darm. Unterstützt werden kann diese Anwendung durch das Trinken von „Ayuverdischem Wasser“.; dieses wird selbst hergestellt! Hierzu einen Liter Wasser im geschlossenen Topf eine halbe Stunde brodeln lassen und über den Tag verteilt warm trinken. Auch das für 10-14 Tage.

Weiter wird Allergikern empfohlen für (mindestens) 8 Wochen Kuhmilch, Kuhmilchprodukte, Eier und Eierprodukte wegzulassen. Jedes Gramm tierisches Eiweiß, dass über den Verdauungsweg in den Körper eingeschleust wird, führt zum Anstieg des IgE Spiegels und damit zur Verschlimmerung der Allergie.

Vitamin C spielt im Hinblick auf Allergien eine nicht unbedeutende Rolle! Es wurde beobachtet, dass Ascorbinsäure (Vitamin C) in den Abbau und die Ausscheidung von Histamin eingreift (Histamin spielt eine Rolle im Zusammenhang mit Allergien und dem Immunsystem); sobald der Vit C Gehalt im Organismus herabgesetzt ist, werden erhöhte Plasmaspiegel an Histamin gefunden. Vitamin C kann in Form von Tabletten, Pulver, Bädern (oder (ganz optimal) Hochdosisinfusionen) erfolgen. (Beispiel: Auf ein Vollbad kommen 3 gehäufte Esslöffel Vit C Pulver, Badedauer 20 Minuten bei 35 ° C. (Wichtig: 20-30 Minuten Nachruhzeit)).

Zu diesen einfachen Massnahmen, die jeder selbst zu Hause durchführen kann, bieten sich einige Anwendungen aus der Heilpraxis an. Zum Beispiel wie oben erwähnt die Vitamin C Hochdosisinfusionstherapie; diese kann sowohl vorbeugend als auch im Akutfall eingesetzt werden. Wenn Ihr Interesse habt, vereinbart schnellstmöglich einen Termin, damit wir den für Euch optimalen Behandlungsplan erstellen können!!